Christine Grote belegt Platz 4 bei der Deutschen Segelflugmeisterschaft der Frauen in Landau

Christine Grote beim letztmaligen Check der Flugroute kurz vor dem Start.

Vom 20. bis zum 29. Mai 2022 fanden die Deutschen Segelflugmeisterschaften der Frauen in der 18-Meter-, Standard- und Clubklasse in Landau/Pfalz statt und parallel dazu auch die Qualifikationsmeisterschaften der Junioren zur DMST.

Die Teilnehmer*innen in allen drei Segelflugklassen konnten an 6 Wertungstagen zu ihren Flügen und den Aufgaben starten. Christine Grote vom Luftsportverein Rinteln startete in der 11 Pilotinnen umfassenden Standardklasse mit ihrem Discus 2a.

Christine Grote und Sabrina Vogt, auf Discus 2aWL, hatten sich wieder entschlossen im Teamflug die gestellten Aufgaben zu meistern. Sie praktizierten dies in Perfektion und belegten fast immer vordere Plätze. Fast, da Christine Grote am 1. Wertungstag (WT) ganze 3 KM bis ins Ziel fehlten und am 5. Wertungstag als erste abgeflogen war und dies erwies sich im nachhinein als Fehlentscheidung. Bereits nach 27 km musste sie aussenlanden und fiel dadurch vom 3. auf den 5. Platz in der Gesamtwertung zurück. Erfreulich war, das Christine Grote am 3. und 6. WT den Tagessieg einflog. Am letzten WT haben Grote und Vogt alles auf eine Karte gesetzt und sind 2 Stunden nach allen anderen abgeflogen, da eine deutliche Wetterverbesserung zu diesem Zeitpunkt vorher gesagt worden war.

Leider hatte Karen Wilken, die sie damit schlagen wollten, die gleiche Idee. Somit hatten sich die drei Pilotinnen am letzten Tag ein spannendes Rennen geliefert, das auch den Bodencrews einen an den Nerven zehrenden Tag beschert hat. Letztendlich hat aber Karen Wilkens Punktepolster trotzdem gereicht, um mit 46 Punkten Vorsprung vor Christine Grote auf Platz 3 zu landen. Somit kam Christine Grote in der Gesamtwertung auf Platz 4. Ihre Teamkollegin Sabrina Vogt belegte in der Gesamtwertung den 2. Platz, da sie nur eine gestellte Aufgabe nicht komplett erfüllen konnte. 

Deutsche Meisterin wurde Cornelia Schaich mit 3705 Punkten, gefolgt von Sabrina Vogt mit 3497 Punkten als Vizemeisterin und auf dem Bronzeplatz folgt Karen Wilken mit 3471 Punkten, vor Christine Grote mit 3425 Punkten auf dem 4. Platz.

Insgesamt betrachtet waren es anspruchsvolle Flugaufgaben, teilweise geringe Steigwerte und trotzdem tolle Flüge, so Christine Grote. Für Grote stehen im Juni die Deutschen Meisterschaften in Zwickau auf dem Terminkalender, wo sie sich mit der Männerriege messen wird. Dies soll auch als weitere Trainingseinheit für die im August anstehende Weltmeisterschaft in England dienen.