News-Archiv: 2017 2016  2015  2014  2013

News des LSV Rinteln

Rintelner Segelflieger beim Hahnweide Wettbewerb

Der nunmehr 52. Hahnweide Wettbewerb findet vom 04. Mai bis 12. Mai 2018 auf dem Flugplatz Kirchheim unter Teck in der Nähe von Stuttgart statt. Zu dem 1966 mit 15 Teilnehmern ins Leben gerufenen Wettbewerb haben sich in diesem Jahr 114 Teilnehmer angemeldet. Viele Rekord- und Wettbewerbspiloten nutzen den Hahnweide Wettbewerb zur Vorbereitung auf nationale und internationale Meisterschaften. So verwundert es nicht, dass sich unter den Teilnehmern viele Welt-, Europa- und Landesmeister befinden.

Wie schon in den vergangenen Jahren nehmen auch in diesem Jahr Mitglieder des Luftsportverein Rinteln e.V. (LSV) an diesem Freundschaftswettbewerb nahe der Schwäbischen Alp teil. Mit wechselnden Piloten starten Eckhard Anderten, Adrian Glauner und Rolf Bödeker auf einem Duo Discus XLT in der Doppelsitzerklasse. Mit einem Ventus 3T startet Reinhard Schramme in dem mit 42 Teilnehmern umfassenden Feld der 18-Meter Klasse. In der Offenen Klasse muss sich Stephan Beck mit seiner ASW22BLE gegen die neuen Segelfluggenerationen der Typen EB 28 und 29 sowie der südafrikanischen Konstruktion Jonkers JS 1 messen.

 

Der Wettbewerb kann aktuell mitverfolgt werden unter folgendem Link

www.wettbewerb.wolf-hirth.de

Wahl zum Sportler des Jahres 2017

Am 19.04.2018 wurden im Rathaussaal zu Bückeburg die Ergebnisse der Sportlerwahl in Schaumburg bekannt gegeben.

Bei der Wahl zum Sportler des Jahres 2017 fehlten unserem Vereinsmitglied Oliver Bax ( Kunstflug ) lediglich 16 Stimmen zum Sieg. Aber auch der 2. Platz ist für ihn sicherlich ein großer Erfolg.

Unsere Piloten, die in der 1. Segelflug – Bundesligasaison 2017 einen hervorragenden 4. Platz belegten, haben bei der Wahl zur Mannschaft des Jahres 2017 den 5. Platz erreichen können.

Auf diesem Wege möchten wir all denen danken, die durch ihre Anrufe unsere Mannschaft und unseren Vereins - kameraden Oliver Bax bei der Wahl unterstützt haben.

Jahreshauptversammlung beim Luftsportverein Rinteln e.V.

Ehrung Leo Stewing für 50 - jährige fliegerische Tätigkeit (v.l.n.r. Karsten Fahrenkamp und Leo Stewing)
Der wiedergewählte LSV Vorstand (v.l.n.r. Wilhelm Wielage, Karsten Fahrenkamp und Dieter Vogt)

Zu Beginn der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Luftsportverein Rinteln e.V. (LSV) standen einige Vereinsmitglieder zur Ehrung an:

In Abwesenheit wurden Jürgen Kruska für seine 25-jährige Vereinszugehörigkeit mit der Vereinsnadel und Jochen Wehrmann für seine 40–jährige Vereinsmitgliedschaft mit einer Urkunde vom 1. Vorsitzenden Karsten Fahrenkamp geehrt.

Für seine 50-jährige fliegerische Tätigkeit wurde Leo Stewing vom DAeC Landesverband Niedersachsen mit einer Urkunde geehrt.

Der 1. Vorsitzende Karsten Fahrenkamp sprach die vielen durchgeführten Arbeiten an den Gebäuden, Flugzeugen und Fahrzeugen an, die von den Vereinsmitgliedern - übrigens ehrenamtlich - ausgeführt worden sind. Ferner berichtete er über die abgeschlossene Modernisierung der Flugzeugflotte. Verkauft wurden zwei Segelflugzeuge und im Gegenzug hat der Verein ein gebrauchtes doppelsitziges Segelflugzeug vom Typ DuoDiscus XLT mit einem Klapptriebwerk (Heimkehrhilfe) angeschafft. Diese Heimkehrhilfe wird eingesetzt, wenn die Thermik ausbleibt und somit der Rückflug zum Heimatflugplatz oder nächstgelegenen Flugplatz nicht mehr möglich ist. Hierdurch wird das Risiko einer Aussenlandung reduziert und gleichzeitig die Sicherheit bei den Überlandflügen erhöht.

Besonders stolz ist der Verein auf seine Leistungsflieger, die die Saison 2017 in der 1. Segelflug - Bundesliga mit dem 4. Platz abgeschlossen haben. Ferner haben mit Reinhard Schramme und Stephan Beck zwei Rintelner Piloten an den Deutschen Meisterschaften in Stendal / Borstel erfolgreich teilgenommen. Aber auch von einer recht aktiven Schülergruppe ist zu berichten, die von neun Fluglehrern ehrenamtlich ausgebildet werden. Ein weiterer Höhepunkt in der Vereinsgeschichte waren die ersten zwei 1000 - Kilometer – Flüge am 09. Mai 2017 mit Start und Landung in Rinteln von Stephan Beck und Reinhard Schramme mit Co-Pilot Rolf Bödeker.

Dieter Vogt als 2. Vorsitzender berichtete von einer erfolgreichen und unfallfreien Flugsaison 2017 sowie der Nutzung der Flugzeuge. Die Jahresnachprüfung der Segelflugzeuge hat ohne Beanstandungen stattgefunden und alle Flugzeuge sind wieder einsatzbereit ebenso wie die Winde. Die Winde war das größte Projekt in der diesjährigen Winterarbeit. Sie hat einen neuen Schleppmotor erhalten und es wurden einige weitere Modifizierungen vorgenommen. Im letzten Jahr kam die Winde öfters zum Einsatz als dies in der Vorsaison der Fall war und zog die Segelflugzeuge fast geräuschlos an den Himmel.

Anschließend gab Dieter Vogt die Sieger der Flugsaison 2017 bekannt :

-        Schlepppilot des Jahres     : Karsten Fahrenkamp mit 247 Schlepps

-        Windenfahrer des Jahres   : Adrian Glauner mit 90 Schlepps

-        Streckenflieger des Jahres : Reinhard Schramme mit Co-Pilot Rolf Bödeker über 1057 km

Der Schatzmeister Wilhelm Wielage gab der Versammlung Auskunft über die finanzielle Situation des Vereins. Die Kassenprüfer bescheinigten dem Vorstand, dass sie mit den Vereinsgeldern umsichtig umgehen und sich an den aufgestellten Haushaltsplan gehalten haben. Der Verein steht finanziell auf einem gesicherten Fundament.

Aus der Versammlung wurde der bestehende Vorstand mit Karsten Fahrenkamp als 1. Vorsitzenden, Dieter Vogt als 2. Vorsitzenden und Wilhelm Wielage als Schatzmeister einstimmig wiedergewählt. 

Der Ausbildungsleiter Bernd Konitz berichtete, dass dem Verein 9 ehrenamtliche Fluglehrer zur Verfügung stehen und folgende Ausbildungserfolge zu vermelden sind :

-         2 A – Prüfungen ( 1. Alleinflüge ) von Maike Langermann und Armin Lukas

-         4 B – Prüfungen von Ole und Malte Bachmann, Laurenz Schädel und Armin Lukas

-         2 C – Prüfungen von Ole und Malte Bachmann

-         1 abgeschlossene Prüfung zum Erwerb der Segelfluglizenz von Meike Wielage

-         1 abgeschlossene Prüfung zum Erwerb der Windenfahrerlizenz von Adrian Glauner

In den Wintermonaten wurde wieder ein Theorieunterricht für die Schüler angeboten. 

Für 2018 wünschte der 1. Vorsitzende Karsten Fahrenkamp den Anwesenden eine fliegerisch erfolgreiche und unfallfreie Saison. Den Leistungsfliegern für die 5. Saison  in der 1. Segelflug – Bundesliga, die am Wochenende 21./22.04.2018 startet, erfolgreiche Überlandflüge und wies auf die Ende März stattfindende Sicherheitsbelehrung für alle Piloten hin.

Wenn Sie Interesse an unserem Hobby haben und mit der Ausbildung beginnen möchten, so besuchen Sie uns doch einmal auf unserer Homepage www.lsv-rinteln.de oder kommen einfach am Wochenende auf den Flugplatz und sprechen uns an. Die Ausbildung erfolgt durch ehrenamtliche Fluglehrer und kann ab dem 14.Lebensjahr begonnen werden.

 

 

Das Klapptriebwerk des neuen DuoDiscus XLT in der ausgefahrenen Position
Flugschüler beim Theorieunterricht

Keine Aktivitäten auf dem Flugplatz Rinteln?

Ganz im Gegenteil!

Hinter den Hallentoren und innerhalb des Luftsportvereins Rinteln (LSV) tut sich allerhand. So ist man seit dem Ende der Flugsaison 2017 dabei, alle Vereinsflugzeuge auf eventuelle Beschädigungen durchzusehen, zu reinigen und für die Ende Februar stattfindende Jahresnachprüfung vorzubereiten. Kleinere Reparaturen und die Beseitigung von Lackschäden werden in der vereinseigenen Werkstatt unter Aufsicht von autorisierten Werkstattleitern des LSV durchgeführt.

Die zum Flugbetrieb erforderlichen Fahrzeuge wie z.B. der Lepo und Startwagen werden ebenfalls überprüft. Das größte Projekt in der diesjährigen Winterarbeit ist der Einbau eines neuen leistungsstärkeren Schleppmotors in die Winde, mit der die Segelflugzeuge an den Himmel gezogen werden.

Um das Aussenlanderisiko zu reduzieren und somit gleichzeitig die Sicherheit bei den Überlandflügen zu erhöhen, hat der Luftsportverein den vorhandenen DuoDiscus "Stadt Rinteln" durch einen gebrauchten DuoDiscus XLT mit  Klapptriebwerk ersetzt. Diese Heimkehrhilfe wird eingesetzt, wenn die Thermik ausbleibt und somit der Rückflug zum Heimatflugplatz oder nächstgelegenen Flugplatz nicht mehr möglich ist. Dadurch können die Aussenlandungen auf dem "Acker" vermieden werden. Die "Stadt Rinteln" fliegt zukünftig in Österreich und die ebenfalls verkaufte ASK 21 wird jetzt in Holland fliegen. Aktuell verfügt der Luftsportverein über fünf Segelflugzeuge.

Für die Flugschüler wird z.Zt. ein Theorieunterricht unter Federführung der neun ehrenamtlichen LSV - Fluglehrer durchgeführt. Die Scheininhaber wiederum machen sich mit der Handhabung des neuen Segelflugzeuges DuoDiscus XLT vertraut. Andere Vereinsmitglieder befinden sich zum Segelfliegen in Namibia und bereiten sich hier auf die Ende April beginnende Segelflug - Bundesligasaison vor, die der LSV in 2017 mit dem 4. Platz abgeschlossen hat. Im Mai gehen drei Teams auf den Hahnweide – Wettbewerb in Kirchheim unter Teck bei Stuttgart und Mitte Mai nehmen zwei Piloten an der Qualifikations - Meisterschaft zur Deutschen Meisterschaft 2019 in Bayreuth teil.

Aber es gibt auch gesellschaftliche Veranstaltungen wie u.a. das Grünkohlessen, die Winterwanderung oder Vorträge wie z.B. "Ein Tag bei den Rettungsfliegern". Durch diese Veranstaltungen werden die Wintermonate überbrückt, bevor es dann Ostern wieder mit dem Fliegen losgeht. Übrigens kann Mann oder Frau die Ausbildung zum Segelflugpiloten mit dem 14. Lebensjahr beginnen. Mehr Infos gibt es auf der Homepage www.lsv-rinteln.de oder direkt an den Wochenenden auf dem Flugplatz.

 

Flugzeugpark modernisiert

Unsere ASK 21 ( D-7487 ) und der DUO - Discus ( D 1999 ) sind verkauft worden. Im Gegenzug wurde ein gebrauchter DUO - Discus XLT ( D - KROB ) mit Heimkehrhilfe angeschafft.